Lernen aus der Corona-Krise: Kunst und Kultur zwischen Aufbruch und Erschöpfung

Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
4. April 2022
18:00 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Online


Lernen aus der Corona-Krise: Kunst und Kultur zwischen Aufbruch und Erschöpfung

Eine Diskussionsveranstaltung zur Lage und Zukunft von Kunst und Kultur nach Corona
mit einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Martin Zierold,
Leiter des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

 

Am Montag, 4. April 2022, 18:00 bis ca. 20:00 Uhr
Online über Zoom, anschließend Austausch über Wonder.me
Anmeldung erforderlich unter: https://www.etermin.net/innsbruck?servicegroupid=117377

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Kunst und Kultur sind essentielle Bestandteile einer offenen Gesellschaft und der in ihr stattfindenden demokratischen Prozesse. Die Corona-Pandemie macht wie ein Brennglas die Probleme und unverwirklichten Potenziale im aktuellen Kulturbetrieb und kulturpolitischen Diskurs deutlich. „Eine der paradoxen Lehren aus der Pandemie ist, dass wir erstaunlich wenig lernen, obwohl wir uns gegenseitig so genau beobachten.“ Mit diesem Satz fasste Tom Nutall, Berliner Korrespondent des Economist, seine Beobachtungen zur vierten Corona-Welle in einem Gastbeitrag für den SPIEGEL im November 2021 zusammen. Tatsächlich hat die Pandemie auf vielen Ebenen verdeutlicht, wie wichtig Lernen ist – und wie schwer zugleich.

In einer gemeinsamen Veranstaltung möchten das Kulturamt der Stadt Innsbruck, die TKI – Tiroler Kulturinitiativen, das Department Musikpädagogik Innsbruck der Universität Mozarteum Salzburg und die plattform mobile kulturinitiativen nach vorne blicken und gemeinsam mit einem Experten den Fragen nachgehen: Was ließe sich für uns aus der Pandemie lernen? Und welche Rahmenbedingungen braucht es, um das Gelernte auch wirklich in der Praxis mit Leben zu füllen?

Eine Antwort auf diese Fragen muss dabei zugleich die spürbare Erschöpfung mitdenken, die zwei Jahre konstanten Krisenmanagements vielerorts hinterlassen haben.

In einem Impulsvortrag geht Prof. Dr. Martin Zierold – Leiter des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater Hamburg – auf das Lernen in und aus der Krise ein und versucht zu erkunden, welche Chancen es für einen Aufbruch trotz allem gibt.
Im Anschluss an den Vortrag möchten wir das Thema mit Ihnen im Rahmen einer moderierten Diskussion weiterdenken und dabei auch die Situation in Innsbruck miteinbeziehen. Danach laden wir auf der Plattform Wonder.me zum freien Austausch und „Get together“ ein.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Menschen, die mit Kunst und Kultur befasst sind, sei es produzierend, vermittelnd oder veranstaltend.

Plakat Lernen aus der Corona-Krise final